Gesellenprüfung 2014

Erfolgreiche Ausbildung im Töpfer- und Keramikerhandwerk
(Originalartikel auf www.kreishandwerkerschaft-rhein-westerwald.de)
 

Große Freude herrschte im Keramischen Zentrum, Höhr-Grenzhausen wo im Rahmen einer kleinen Feierstunde den erfolgreichen Gesellinnen/en im Töpfer- und Keramikerhandwerk im Beisein von Eltern und Ausbildern die Gesellenbriefe ausgehändigt wurden. Wer die geschmackvoll aufgebauten Gesellenstücke sah, merkte gleich, hier wurde mit viel Liebe zum Detail und Leidenschaft gearbeitet. Ergänzt wurden die Arrangements mit den in großen Bilderrahmen eingefassten Zeichnungen der Prüfungsstücke und Bildmappen, in denen ausführlich die einzelnen Arbeitsschritte beschrieben wurden.


Nach einer kurzen Begrüßung seitens der Schulleitung hielt der Obermeister der Töpfer- und Keramiker-Innung RLP, Roland Giefer, seine Laudatio. Er ging dabei auf die Wichtigkeit des Handwerks in unserer Gesellschaft ein und analysierte in seinen Ausführungen die Bedeutung der „Lossprechung“. „Ihre Lossprechung ist angesagt und damit die offizielle Beendigung eines Ausbildungsabschnittes. Diese vollzieht sich traditionell im Rahmen einer Freisprechungsfeier. Losgelöst und damit „befreit sein“ meint, dass Sie mit dem heutigen Tag die Lehrwerkstatt verlassen und Ihre Geschicke eigenständig lenken.
In Lossprechung steckt auch „Sprechen“. Sprechen im Sinne von bemundet und damit mündig sein bedeutet, dass Sie fortan die Verantwortung tragen, Dinge, die Sie bewegen, für sich und andere zu artikulieren. Ihre Lossprechung heute ist damit insgesamt ein wichtiger Schritt in die Selbständigkeit, so der Obermeister.

In seinen Ausführungen wies Giefer darauf hin, dass mit dem erfolgreichen Abschluss den frischgebackenen Gesellinnen und Gesellen nunmehr alle Weiterbildungsmöglichkeiten offen stünden, die es unbedingt zu nützen gelte. „Lösen Sie sich von einer scheinbar düsteren Zukunftsprognose. Kontinuierliche Leistung und persönliche Einsatzbereitschaft sind und bleiben die Garanten des Erfolges. Das alles haben Sie bereits ein Stück weit erfahren, denn sonst würden Sie nicht hier stehen und könnten Sie heute nicht frei gesprochen werden“. Mit den besten Wünschen für die Zukunft beendet Obermeister Giefer seine Laudatio.

Bevor es zur Übergabe der lang ersehnten Gesellenbriefe kam, begrüßte auch die Vorsitzende der Prüfungskommission, Frau Martina Brück-Posteuka, die Prüflinge sowie die zahlreich erschienenen Gäste. Ihr Dank galt den Ausbildern und Lehrern, die in der Ausbildungszeit eine wichtige Stütze der Prüflinge waren. Äußerst erfreut war die Prüfungsvorsitzende über die guten Leistungen der jungen Gesellinnen/en.

Die Prüfungsbeste der Landesinnung des Töpfer- und Keramikerhandwerks RLP war Mara Rott, Marburg, Ausbildungsbetrieb „Die Fleckenbühler Hof Fleckenbühl gGmbH“, Cölbe.

Hier finden Sie uns:

Töpferei Schmidt
Deussenstraße 10
57639 Oberdreis
Telefon: +49 2684 97 94 24 +49 2684 97 94 24
Fax:
E-Mail-Adresse:

Unsere Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag09:00 - 12:30
15:00 - 18:00
Mittwoch15:00 - 18:00
Samstag09:00 - 12:00
Besichtigungen sind nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Wir freuen uns auf Sie!

Wir bei Facebook:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(C) by Töpferei Hans-Werner Schmidt, 2017